Philosophie

 

Als ich mich selbst zu lieben begann ...
Charlie Chaplin, anlässlich seines 70. Geburtstags im April 1959

Als ich mich selbst zu lieben begann,
habe ich verstanden, dass ich immer und bei jeder Gelegenheit zur richtigen Zeit am richtigen Ort bin, und dass alles, was geschieht, richtig ist – von da an konnte ich ruhig sein. Heute weiss ich, das nennt man VERTRAUEN.

Als ich mich selbst zu lieben begann,
konnte ich erkennen, dass emotionaler Schmerz und Leid nur Warnungen für mich sind, gegen meine eigene Wahrheit zu leben. Heute weiss ich, das nennt man AUTHENTISCH SEIN.

Als ich mich selbst zu lieben begann,
habe ich aufgehört, mich nach einem anderen Leben zu sehnen und konnte sehen, dass alles um mich herum eine Aufforderung zum Wachsen war. Heute weiss ich, das nennt man REIFE.

Als ich mich selbst zu lieben begann,
habe ich aufgehört, mich meiner freien Zeit zu berauben, und ich habe aufgehört, weiter grandiose Projekte für die Zukunft zu entwerfen. Heute mache ich nur das, was mir Spass und Freude macht, was ich liebe und was mein Herz zum Lachen bringt, auf meine eigene Art und Weise und in meinem Tempo. Heute weiss ich, das nennt man EHRLICHKEIT.

Als ich mich selbst zu lieben begann,
habe ich mich von allem befreit, was nicht gesund für mich war, von Speisen, Menschen, Dingen, Situationen und von allem, das mich immer wieder hinunterzog, weg von mir selbst. Anfangs nannte ich das gesunden Egoismus, aber heute weiss ich, das ist SELBSTLIEBE.

Als ich mich selbst zu lieben begann,
habe ich aufgehört, immer recht haben zu wollen, so habe ich mich weniger geirrt. Heute habe ich erkannt, das nennt man DEMUT.

Als ich mich selbst zu lieben begann,
habe ich mich geweigert, weiter in der Vergangenheit zu leben und mich um meine Zukunft zu sorgen. Jetzt lebe ich nur noch in diesem Augenblick, wo ALLES stattfindet. So lebe ich heute jeden Tag und nenne es BEWUSSTHEIT.

Als ich mich selbst zu lieben begann,
da erkannte ich, dass mich mein Denken armselig und krank machen kann. Als ich jedoch meine Herzenskräfte anforderte, bekam der Verstand einen wichtigen Partner. Diese Verbindung nenne ich heute HERZENSWEISHEIT.

Wir brauchen uns nicht weiter vor Auseinandersetzungen, Konflikten und Problemen mit uns selbst und anderen fürchten, denn sogar Sterne knallen manchmal aufeinander, und es entstehen neue Welten.
Heute weiss ich: DAS IST LEBEN!

 
Diese Worte haben mein Herz berührt, auch weil sie heute, über 60 Jahre später, genau so aktuell sind wie damals. Diese Worte veranschaulichen auch meine Philosophie. Das Prinzip meiner Arbeit ist die Wiederherstellung des eigenen harmonischen Klangs: Im Einklang mit sich selber sein. Dies gelingt, indem die wahren Ursachen für körperliche, emotionale und seelische Blockaden identifiziert, verstanden und an ihrer Wurzel aufgelöst werden. Durch gezielte Fragen nach dem "Was?", "Wann?" und "Warum?“ werden Zusammenhänge, Muster und die darunter liegenden Ursachen, die für die Symptome und Schwierigkeiten verantwortlich sind, bewusst. Belastende Ereignisse und Situationen, die nicht geklärt werden und ungelöst bleiben, erzeugen Disharmonie und Spannung im System. Dies kann zu Symptomen, Problemen und Schwierigkeiten führen. 
Mithilfe eines Biofeedback-Systems und verschiedenen Frequenzkarten können tiefgreifende Themen und Spannungen gelöst werden. Dadurch werden die Selbstheilungskräfte aktiviert, und das Gleichgewicht — die Harmonie — im System wird wieder hergestellt. Der Mensch kann die Verantwortung für sein Leben wieder selbst in die Hand nehmen. Die Veränderungen sind oft sofort spürbar.
Diese Methode kann bei Menschen, Tieren, Pflanzen, Gebäuden und Räumen, Projekten, Systemen und Firmen angewendet werden.

Vitaquint, Uta Betschart, Sunnewisstrasse 10, 8483 Kollbrunn
© 2020